Start Blog

Eifelsteig – Etappe 3: Monschau nach Einruhr

eifelsteig-etappe-3-monschau-einruhr

Monschau ist Startpunkt der dritten Etappe auf dem dem Eifelsteig. Am 02.11.2018 führte mich der Weg 25,2 km nach Einruhr. Diese Eifelsteig-Etappe hat es in sich, denn neben der Streckenlänge, müssen einige Höhenmeter bewältigt werden. Es ging von Monschau über schmale Pfade, durch einen märchenhaften Wald, vorbei an eindrucksvollen Aussichtspunkten bergauf und bergab. Meine Wanderung auf der dritten Eifelsteig-Etappe habe ich im Folgenden für Euch zusammengefasst.

Wanderung und Anfahrt im Überblick

↑ 919 Höhe
↓ 952 Tiefe
25,2 km
Monschau  →  Einruhr
Zug RE1 von Köln nach Aachen Rothe Erde, dann Bus 66 bis Monschau Parkhaus → Dauer: ca. 2:00h / Von Einruhr Bus 63 zum Bushof Simmerath, von dort Bus SB63 nach Aachen HBF und dann mit der RE1 nach Köln
A4 von Köln in Richtung Aachen
A44 bis Aachen-Brand und dann auf L258 nach Monschau
Dauer: ca. 1:15h

Fotos zur Tour

Monschau
Monschau
Aussicht auf Monschau
Aussicht auf Monschau

Kapelle

engelsley-monschau-eifelsteig-etappe-3
Engelsley und Teufelsley
Trinkwasserspeicher Perlenbach
Trinkwasserspeicher Perlenbach

Mündung Kluckbach
Mündung Kluckbach

Dedenborn
Dedenborn
Eifelblick Wolfshügel
Eifelblick Wolfshügel
Einruhr: Obersee
Einruhr: Obersee

Zusammenfassung Komoot:

Verfolgt gerne die dritte Etappe auf Komoot und verwendet gerne die GPS-Koordinaten:

Zu Komoot

Kommentiere gerne und vielleicht hast du noch ein paar weitere Tipps. Bist du schon alleine gewandert und wie war das für Dich?

Eifelsteig – Etappe 5: Gemünd nach Urft

Eifelsteig Etappe 5

Gemünd ist Startpunkt der fünften Etappe auf dem dem Eifelsteig. Am 24.09.2018 führte mich der Weg rund 24 km nach Urft. Auf dem Weg geht es durch den kleinen Ort Olef mit seinen Fachwerkhäusern, über den Pingenweg in Richtung Kloster Steinfeld mit Kloster-Café, weiter über den Königsberg zum Bahnhof Urft.

Wanderung und Anfahrt im Überblick

↑ 580 Höhe
↓ 510 Tiefe
24,1 km
Gemünd  →  Urft
Zug RE 22 von Köln nach Kall, dann Bus SB82 bis Gemünd→ Dauer: ca. 1:30h / Von Urft mit der RE 22 zurück nach Köln → Dauer: ca. 1:00h
A1 von Köln in Richtung Euskirchen und dann auf die B266 in Richtung Kall / Gemünd → Dauer: ca. 45 min.

Fotos der Tour

Gemünd - Start der 5. Etappe auf dem Eifelsteig
Gemünd – Start der 5. Etappe auf dem Eifelsteig
Aussichtspunkt Kuckucksley
Aussichtspunkt Kuckucksley
Olef Dorfplatz
Olef Dorfplatz
Nick Wassong auf der 5. Etappe auf dem Eifelsteig
Nick Wassong auf der 5. Etappe auf dem Eifelsteig
Pingenweg
Pingenweg
Eifelsteig Etappe 5
Eifelsteig Etappe 5
Kloster Steinfeld
Kloster Steinfeld
Kloster Café Steinfeld
gillesbach_eifelsteig_etappe_5
Holzbrücke Gillesbach
eifelblick_koenigsberg_eifelsteig_etappe5
Eifelblick Königsberg

Zusammenfassung Komoot:

Verfolgt gerne die dritte Etappe auf Komoot und verwendet gerne die GPS-Koordinaten:

Zu Komoot

Kommentiere gerne und vielleicht hast du noch ein paar weitere Tipps. Bist du schon alleine gewandert und wie war das für Dich?

Winterwandern Tipps: Was muss man beim Wandern im Winter beachten?

winterwandern tipps

Im Frühling heißt es immer: Die Wandersaison hat begonnen! Doch warum sollte man nur in den wärmeren Jahreszeiten wandern gehen? Der Winter hat sein ganz eigenes Potenzial. Der Wald ist verstummt. Überall herrscht eisige Stille. Nur das Geräusch der Wanderschuhe und das Knirschen auf dem Schnee sind zu hören. Nichts raschelt, keine Blätter an den Bäumen und nichts im Unterholz. Einfach gar nichts. Im Winter werdet ihr ganz besondere Momente beim Wandern erleben. Zudem sind zu dieser Jahreszeit nicht sehr viele Menschen unterwegs. Manchmal begegnet man keiner Menschenseele. Um für das Wandern im Winter gut ausgerüstet zu sein, müsst ihr einiges vorweg beachten. Erfahrt in diesem Artikel alles, was ihr über das Unterwegssein in der verschneiten Natur wissen müsst.

Winterwandern: Ausrüstung und Bekleidung

Auch wenn die Kälte dazu verleitet, solltet ihr euch nicht zu dick anziehen. Wenn ihr erstmal richtig in Bewegung seid, kommt ihr schnell ins Schwitzen und euch wird ziemlich warm. Wenn ihr zu dick angezogen seid kann es passieren, dass eure Kleidung nass wird. Bei den winterlichen Temperaturen trocknet diese nur langsam. Zieht also nur so viel an, wie ihr auch wieder ausziehen könnt. Das nennt sich umgangssprachlich auch „Zwiebellook“. Trotzdem dürft ihr gerne auf Thermounterwäsche zurückgreifen. Es ist immer ratsam ein zweites trockenes Longsleeve einzupacken. Dieses wird auf der Haut getragen und kann deshalb schnell vollgeschwitzt sein. Mein Tipp: Tragt am besten Bekleidung aus Merinowolle, denn diese wärmt euch bei Kälte und kühlt bei Wärme.  Darüber können ein oder zwei Fleecejacken getragen werden. Tragt ihr zwei Fleecejacken, sollte die erste dünner und die zweite dicker sein. Am Ende kommt noch eine wetterfeste Wanderjacke obendrauf. Und natürlich Handschuhe nicht vergessen!

Achtet auf wasserabweisende Kleidung. Das betrifft Jacke und Hose. Insbesondere wenn ihr im tieferen Schnee unterwegs seid, können sich die Hosenbeine schnell mit Wasser vollsaugen. Wer keine wasserabweisende Hose hat, kann alternativ auch Gamaschen verwenden, um Feuchtigkeit vor dem Inneren seiner Schuhe fernzuhalten.

Welche Schuhe sind die richtigen beim Wandern im Winter?

Die Schuhe sollten natürlich auch wasserdicht sein. Zudem ist eine stabile und rutschfeste Sohle sehr zu empfehlen. Im Winter kann es schnell mal glatt werden. Wer kalte Füße vermeiden will, darf gerne Wollsocken oder Felleinlagen für die Schuhe benutzen. Wanderschuhe für den Winter sollten im Allgemeinen aber gut isolieren sein und immer über die Knöchel gehen, um zusätzliche Stabilität zu gewähren und vor Schnee zu schützen.

Wenn ihr richtigen Winterwander-Flair haben wollt, könnt ihr auch mit Schneeschuhen und Wanderstöcken unterwegs sein. Bei vereisten Wegen sind Mikrospikes oder Schneeketten für die Schuhe sehr sinnvoll. Schneeteller an den Wanderstöcken verbessern den Halt.

Nach dem Wandern solltet ihr eure Schuhe immer im Warmen trocknen lassen. Am besten stellt ihr sie über Nacht neben den angefeuerten Ofen. Dort könnt ihr euch sicher sein, dass sie auch wirklich trocken werden. Schlüpft für das Wandern niemals in bereits feuchte Schuhe. Wichtig ist auch die richtige Pflege der Wanderschuhe nach einer ausgiebigen Tour.

Verpflegung und Proviant

Wenn ihr weite Strecken wandern wollt, solltet ihr auf jeden Fall Proviant mitnehmen. Doch was für den Sommer gilt, gilt für den Winter noch strenger! Bereits kürzere Strecken sind bei Schnee und Eis deutlich anstrengender zu bewältigen. Zudem verbraucht der Körper im Winter spürbar mehr Energie um seine eigene Temperatur zu halten. Leider sind viele Hütten im Winter geschlossen, auch wenn sie im Sommer womöglich hoffnungslos überfüllt gewesen sind. Proviant muss also immer mitgenommen werden!

Der Proviant für das Wandern im Winter erfüllt zwei wichtige Aufgaben. Neben der Versorgung mit Energie, sollte er das Frieren des Körpers verhindern. Um warm zu bleiben helfen mitunter auch Gewürze wie Ingwer oder Chili. Ein weiteres großes Problem im Winter ist das fehlende Durstgefühl. Bei Kälte spürt der Körper den Durst nicht so intensiv wie im Sommer. Ein heißer Ingwertee in der Thermoskanne wirkt hier wahre Wunder. Er hält warm, regt den Stoffwechsel und die Durchblutung an. So bekommen auch Finger und Zehen genügend Wärme.

Pausen machen bei kühlen Temperaturen

Es ist gar nicht so leicht im Winter genügend Pausen beim Wandern einzulegen. Häufig fehlt einfach eine passende Sitzgelegenheit. Zudem kühlt der Körper beim Pausemachen schnell aus. Gerade noch war es ziemlich warm und plötzlich zittert und friert der ganze Körper. Ihr solltet daher lieber häufiger kleinere Pausen machen, anstatt euch lange auszuruhen. So vermeidet ihr im Winter auszukühlen, indem euer Stoffwechsel runterfährt. Bleibt also in Fahrt. Am besten habt ihr immer ein leicht zu transportierendes isoliertes Sitzkissen mit. So müsst ihr euch nicht auf verschneite oder vereiste Stellen setzen und könnt eigentlich fast überall Pause machen. Gönnt euch aber an den richtigen Stellen eine Auszeit. Überlastet euren Körper nicht. Die kalte Luft erschwert das Atmen und der Schnee macht das Wandern auch nicht leichter. Zudem ist ein kurzer Moment des Verweilens und Beobachtens in der Natur sehr sinnlich.

Sonnenschutz auch im Winter

Sonnenbrille und Sonnencreme gehört für viele in den Sommer. Deswegen werden sie im Winter gerne vergessen. Das kann unter Umständen jedoch böse enden. Durch den Schnee wird das Sonnenlicht intensiv reflektiert und trifft mit ganzer Kraft auf Haut und Augen. Wer keine Sonnenbrille hat wird schnell Schneeblind. An dieser Stelle ist eine hochwertige Sonnenbrille gefragt. Achtet darauf, dass eure Sonnenbrille auf jeden Fall einen ausreichenden Schutz vor UV-Strahlung hat.

Auch die Sonnencreme sollte nicht vergessen werden. Wer im Winter einen Sonnenbrand bekommt, zieht schnell mal ein überraschtes Gesicht. Dabei ist es gar nicht so abwegig. Ihr solltet beim Wandern im Winter jedoch nicht dieselbe Sonnencreme benutzen wie für den Sommer. Diese ist nämlich sehr reich an Feuchtigkeit, weshalb sie in der eisigen Kälte schnell auf der Haut gefriert. Am besten sind an dieser Stelle sehr fetthaltige Cremes. Diese gibt es für den Wintereinsatz sogar mit ausreichendem UV-Schutz. Vergesst beim Eincremen auch die Lippen und Ohren nicht!

Die richtige Tourenplanung im Winter

Im Grunde gilt bei der Tourenplanung im Winter genau das Gleiche wie für den Sommer. Es kommen jedoch noch einige Punkte hinzu. Denkt daran, dass ihr weniger Tageslicht zur Verfügung habt. Die Tage sind also kürzer. Am besten ist es, wenn ihr vorsichtshalber Stirn- und Taschenlampen einpackt. Um 16 Uhr ist es meistens schon komplett düster. Achtet also auch auf eure Zeitplanung.

Wie bereits erwähnt sind viele Gasthöfe, Gaststätten und Berghöfe geschlossen. Denkt also immer an den eigenen Proviant.

Viele Wegmarkierungen könnten verschneit sein. Achtet deshalb immer darauf auf dem richtigen Weg zu sein. Wichtige Hilfen sind an dieser Stelle gute Karten und ein GPS-Tracker. Auch eine Powerbank zum Laden des Handys ist sehr sinnvoll.

Ein kleiner Tipp am Rande: Meidet Skigebiete. Diese sind nur bedingt für das Wandern geeignet. An manchen Stellen ist es sehr überfüllt und ihr findet keine Ruhe. Zudem kann es passieren, dass ihr mit Skifahrern in Konflikt geratet.

Bei mehrtätigen Winterwander-Touren ist es sehr ratsam den Wetterbericht genau zu schauen. Unterwegs habt ihr in der Regel kein Internet. Schaut auch wenn möglich im Voraus, ob eventuell die ein oder andere Berghütte nicht doch geöffnet hat.

Merinowolle: Vorteile, Einsatz & Qualität

Merinopower Experteninterview

Zum Wandern oder Skifahren trage ich am liebsten Shirts, Socken, Buff und Unterwäsche aus Merinowolle. Um so mehr hat es mich gefreut, mit den Gründern von Merinopower zu sprechen. Sebastian, Marco, Lukas und Fabian haben mir in einem Experteninterview unter anderem verraten, welche Vorteile und Eigenschaften Merinowolle hat, woran man die Qualität der Merinowolle erkennt und worauf man bei der Pflege der Kleidung achten muss.


Woran erkennt man die Qualität von Merino-Produkten?

Am einfachsten für den Verbraucher ist sicher die Angabe zur Feinheit der verwendeten Wolle, sprich die Mikron-Zahl. Sie sagt, wie dick die Fasern der Wolle sind. Wie verwenden zum Beispiel sehr viel Wolle mit 16,5-17 Mikron, sogenannte ultrafeine Merinowolle. Viele Herstellen sind schon eine Stufe gröber, verwenden Wolle mit mehr als 17,5 Mikron, also “nur” superfeine Merinowolle. In der Modeindustrie wird auch viel mit Stoffen aus 19,5 Mikron gearbeitet oder sogar noch dickerer Wolle. Das hört sich für uns dann schon sehr kratzig an. Zum Vergleich: Kopfhaare beim Menschen haben 50 bis 100 Mikron im Durchmesser.


display_merinopower_shopWerbehinweis: Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit meinem Partner Merinopower, weshalb es sich um eine Anzeige handelt.

Außerdem befinden sich Werbe-Links (*) in diesem Artikel. Wenn Du etwas über einen dieser Links kaufst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne dass Du mehr bezahlen musst. Wenn Du den Gutschein „NicksOutdoor2018“ im Shop von Merinopower nutzt, erhälst Du 12% bei Deiner ersten Bestellung. Dies dient der Erhaltung meines Blogs.


Aber neben dieser Zahl sind viele Dinge auch sehr schwer zu erkennen. Unter welchen Bedingungen ist die Kleidung produziert, welche Färbemittel wurden verwendet, usw. Das ist selbst für Experten wie uns manchmal schwer. Wir haben dafür Messgeräte und wissenschaftliche Methoden, um die Qualitäten zu prüfen. Beispielsweise den sogenannten Prickle-Faktor – wenn man so will die Kratzbürstigkeit der Wolle. Viele Materialien oder Produkte, die angeben, dass sie aus feinen Wollqualitäten sind, sind am Ende gar nicht so fein zur Haut.

Wie hoch sollte der Merinowolle-Anteil bei einem Merino-Shirt sein?

Das hängt ganz von Philosophie des Herstellers ab. Wir sind der Meinung, dass das Material alles mitbringt und versuchen daher viel mit reiner Merinowolle zu arbeiten. Aber bei Unterwäsche braucht man dann einen kleinen Anteil Elasthan für die Dehnfähigkeit in alle Richtungen, weil sie eng am Körper anliegen soll. Merino Stoffe sind nur in zwei Richtungen dehnfähig, daher braucht man hier die Hilfe von anderen Garnen. Aber neben dem Materialmix entscheidet vor allem die Feinheit der verwendeten Rohwolle über die Qualität der Kleidung und Stoffe. Je feiner die Wolle, desto angenehmer ist die Kleidung. Bei Unterwäsche ist das besonders wichtig, damit nichts kratzt und zwickt. Das ist natürlich teuer. Viele Hersteller nehmen daher eine geringere Qualität oder mischen die Wolle mit anderen Materialien, um Kosten zu sparen. Am Preis merkt man das dann oft aber nicht.

Woher kommt dieser Trend zur Naturfaser?

Wir denken das hat vor allem zwei Ursachen. Zum einen hat sich gerade die Outdoor-Industrie immer neue Hochleistungsstoffe ausgedacht, die dann aber immer wieder irgendwelche Nachteile haben. Mal ein Beispiel: Es gibt dutzende Stoffe aus Kunstfaser, die super schnell trocknen und vor allem den Schweiß schnell abtransportieren sollen. Aber stinken tun sie trotzdem nach kurzer Zeit. Dann hat man da noch eine Beschichtung draufgepackt und noch eine und noch eine. Aber irgendwann kann der Stoff dann nicht mehr atmen und trägt sich wie eine Plastiktüte. Es gibt eben nicht alles in einem. Merinowolle oder Wolle im Allgemeinen kann eben das meiste davon schon von Natur aus. Merinowolle wird hauptsächlich deshalb verwendet, weil die Wolle sehr viel feiner ist, als andere Wollarten und bei der entsprechenden Qualität einfach nicht kratzt, sondern weicher und angenehmer ist, als die meisten anderen Materialien.

Die tollste Naturfaser ist nichts wert, wenn wir in der Produktion nicht genauso auf Nachhaltigkeit, Effizienz und Fairness für alle beteiligten Parteien achten!

Zum anderen spielt der Nachhaltigkeitsgedanke eine große Rolle. Interessant ist hier, dass die Konsumenten glauben, wenn sie Naturfasern oder Bio-Baumwolle kaufen, etwas Gutes zu machen. Leider vergessen die Meisten einen genaueren Blick hinter die Kulissen . Die tollste Naturfaser ist unserer Meinung nach nichts wert, wenn wir in der Produktion nicht genauso auf Nachhaltigkeit, Effizienz und Fairness für alle beteiligten Parteien achten.

Welche Vorteile hat Merinowolle?

Die Liste der Eigenschaften von Merinowolle ist unglaublich lang. Wir  wollen einmal drei Dinge in den Vordergrund stellen, da sie unserer Meinung nach die wichtigsten sind.

  • Merinowolle kannst du das ganze Jahr über tragen, da die Wolle die Körpertemperatur ausgleicht. Wenn es also heiß ist, dann kühlt dich der Merinowollstoff. Wenn es kalt ist, dann wärmt dich die Wolle. Es gibt kaum ein anderes Material was das kann, abgesehen von phase change materials (PCMs), aber diese wiederum haben viele andere Nachteile. Das ist vielen gar nicht bewusst, da die meisten mit Wolle sofort den dicken, kratzenden Norweger verbinden, den sie irgendwann mal in ihrer Kindheit tragen mussten.
  • Dann kann Merinowolle etwas, was eigentlich kein anderes Material kann. Merinowolle hat die natürliche Fähigkeit die Bildung von Bakterien zu verhindern, obwohl sie große Mengen Schweiß aufsaugt. Dazu muss man wissen, dass Schweiß eigentlich keinen Eigengeruch hat. Der kommt von den Bakterien, die sich in den meisten Trägermaterialien bilden. Also Stoffe, Haare, etc. Die Wollstoffe saugen den Schweiß direkt auf und ein natürlicher chemischer Prozess verhindert, dass die Bakterien wachsen. Also stinkt es nicht. Dabei bleibt das Material atmungsaktiv und fühlt sich nicht nass an. Der Schweiß wird im Kern der Fasern gespeichert und verdunstet von dort. Merinowolle kann mehr als ein Drittel seines eigenen Gewichts an Feuchtigkeit, also auch Schweiß, aufnehmen, ohne dass es sich nass oder kalt anfühlt.
  • Der dritte Vorteil ist die Feinheit des Materials. Beispielsweise, knittern die Stoffe nicht, weil die Fasern so dünn und fein sind, dass sie sich immer wieder in ihre ursprüngliche Form strecken. Dadurch entstehen keine Falten. Aber das merkt man eben auch beim Tragen. Die Stoffe sind, vorausgesetzt man verarbeitet eine feine Wollqualität, viel weicher als alles andere, was man direkt auf der Haut tragen kann.

Wo ist der Einsatz von Merinowolle sinnvoll?

Wolle hat eigentlich keine Einschränkungen. Es gibt kaum ein Kleidungsstück, dass in der Geschichte der Kleidung nicht aus Wolle gefertigt wurde. Unterwäsche, isolierende Schichten, Oberbekleidung, Jacken, Anzüge, Uniformen, Arbeitskleidung. Aber am besten spielt Merinowolle all seine natürlichen Fähigkeiten aus, wenn sie direkt auf der Haut getragen wird. Aber auch sonst macht Kleidung aus Merinowolle Sinn. Unabhängig von modischen Trends, auch wenn Wolle seit zwei Jahren in der Haute Couture wieder voll mitspielt. Beispielsweise werden die meisten hochwertigen Anzüge aus Italien und England aus Merinowolle gemacht. Auch viele Jacken und Mäntel sind aus Wolle. Wolle hat ja wasserabweisende Fähigkeiten und wärmt einfach unglaublich gut. Nur für Wassersport eignet sich Wolle eigentlich nicht so gut, auch wenn sie bei Uniformen in der Seefahrt eine große Rolle spielt.

Unterwäsche aus Merinowolle
Outdoorbekleidung aus Merinowolle von Merinopower

Erzählt doch mal ein bisschen mehr über das Unternehmen Merinopower. Merinopower

Merinopower stellt Funktionskleidung aus Merinowolle her. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die besten und leistungsfähigsten Stoffe aus dem natürlichen Material Wolle zu entwickeln. Wir sind seit zwölf Jahren am Markt.

Damals hat Marco angefangen mit Wolle zu arbeiten, weil ihn das Material so fasziniert hat. Wie bei vielen Unternehmen gingen die ersten Versuche nicht so gut. Aber wir haben unsere Produktionsverfahren, die Materialien und Stoffe immer weiter verbessert und mittlerweile können wir eine Qualität anbieten, die wenige Anbieter haben. Sowohl von den Trageeigenschaften, als auch von der Verarbeitung.

Wie wichtig ist Euch Nachhaltigkeit bei Merinowolle?

Sehr wichtig. Sie ist fest in den Werten von Merinopower verankert und spielt eine wichtige Rolle bei all unseren Entscheidungen. Wir haben alle Kinder und die sollen auch noch was von der Schönheit dieser Welt haben.

Da uns das Thema Nachhaltigkeit besonders am Herzen liegt, haben wir unsere gesamte Produktion mittlerweile in Europa. Das hat zwei große Vorteile: Erstens können wir so besser die einzelnen Schritte der Produktion beeinflussen und zweitens ist die Qualität einfach viel besser als in Fernost. Und es schont einfach unglaublich viele Ressourcen. Lange haben wir hauptsächlich Kleidung für andere Marken und Händler produziert, bis wir auch eine eigene Marke daraus gemacht haben. Neben dem jetzigen Sortiment arbeiten wir derzeit daran, eine völlig neue Linie zu erarbeiten. Es wird also nicht langweilig.

Was kostet gute Bekleidung aus Merinowolle?

Das ist wirklich schwer zu sagen. Aber grundsätzlich kann man vielleicht sagen, dass Kleidung aus Merinowolle nicht ganz günstig ist, schon alleine, weil der Grundpreis für gutes Material im Vergleich zu anderen Stoffen und Fasern einfach sehr viel höher ist. Und am Ende kommt es eben auch auf die Produktion, die Verarbeitung und die Details an. Vielleicht muss man es eher anders betrachten? Wie viele Unterhemden aus Baumwolle oder Kunstfaser überlebt ein Unterhemd aus Merinowolle. Da ich es nicht nach jedem Tragen waschen muss, aber vor allem das Waschen das Material verschleißt, hält es einfach sehr viel länger. Auch das ist Nachhaltigkeit. Aber der Anschaffungspreis ist eben ein wenig höher.

Habt ihr zum Schluss noch einen Tipp zur richtigen Pflege?

Eigentlich ist es recht einfach: Nicht nach jedem Tragen direkt waschen, sondern lieber auslüften. Ab und an abends im Waschbecken von Hand auswaschen, mit oder ohne Seife. Auswringen, einmal glatt schütteln und trocknen lassen. Nach Gefühl in der Waschmaschine waschen. Idealerweise im Wollprogramm oder bei 30°. Und ansonsten auf die Fähigkeit der Merinowolle vertrauen. Solange sich der Stoff sauber anfühlt und nicht riecht, ist er auch sauber. Und einfach abends am besten raushängen zum Lüften, nicht zerknüllt in die Ecke werfen, das hilft sehr. Hierzu haben wir auch eine Pflegeanleitung.


Herzlichen Dank an das Team von Merinopower für dieses informative Interview zum Thema Merinowolle. Wie sind Eure Erfahrungen mit Merinowolle? Falls ihr weitere Fragen zum Thema Merinowolle habt, kontaktiert die Experten über ihre Website: merinopower.com oder fragt mich über die Kommentarfunktion.

Kölnpfad – Etappe 9: Bensberg nach Wahn

koelnpfad etappe_9: bensberg nach wahn

Am 29.09.2018 waren wir gemeinsam auf der neunten Etappe auf dem Kölnpfad unterwegs. Der Weg führte uns von Bensberg durch den Königsforst, zum Monte Trodelööh und die Wahner Heide über Porz Grengel nach Wahn.


Fakten: Kölnpfad – Etappe 9

↑ 70 Höhe
↓ 170 Tiefe
18 km – 5,5 Stunden
Bensberg nach Wahn
KVB Haltestelle „Bensberg“
erreichbar mit KVB Linie 1
GPS Daten WanderungGPS Daten zum Download:
Kölnpfad – Etappe 9 – GPS

Fotos zur Tour

koelnpfad-etappe-9-gruppenfoto

Schloss Wahn
Schloss Wahn

tünnes-schäl-müllschild grengel_stadtweiher-koelnpfad-etappe-9 zum-monte-trooedeloeh

 

Meine geplante Tour auf Kommoot


Nach unserer Wanderung, werde ich ausführlich von unserer Tour berichten und meine Eindrücke der Wanderung mit euch teilen. Wenn ihr schon Tipps und Empfehlungen habt, lasst gerne einen Kommentar da.


Weitere Infos und Links:

Kölnpfad: koelner-eifelverein.de

Kölnpfad – Etappe 8: Thielenbruch nach Bensberg

schloss besnsberg kölnpfad etappe_8

Am 09.09.2018 waren wir gemeinsam auf der achten Etappe auf dem Kölnpfad unterwegs. Der Weg führte uns von der Haltestelle Thielenbruch über Gierath, entlang der Saaler Mühle bis hinauf nach Breite, durch Hardt und das wunderschöne Milchborntal zum Schloss Bensberg.


Gruppenfoto - Kölnpfad Etappe 8
Gruppenfoto – Kölnpfad Etappe 8 am 09.09.2019

Fakten: Kölnpfad – Etappe 8

↑ 250 Höhe
↓ 140 Tiefe
18 km – 5,5 Stunden
Thielenbruch nach Bensberg
KVB Haltestelle „Thielenbruch“
erreichbar mit KVB Linie 3, 18
GPS Daten WanderungGPS Daten zum Download:
Kölnpfad – Etappe 8 – GPS

Fotos zur Tour

Strunder Bach am Gierather Mühlenweg
Strunder Bach am Gierather Mühlenweg
Milchtankstelle Bergisch Gladbach
Milchtankstelle Bergisch Gladbach (links)
Schloss Bensberg
Schloss Bensberg (rechts)

Meine geplante Tour auf Kommoot


Nach unserer Wanderung, werde ich ausführlich von unserer Tour berichten und meine Eindrücke der Wanderung mit euch teilen. Wenn ihr schon Tipps und Empfehlungen habt, lasst gerne einen Kommentar da.


Weitere Infos und Links:

Kölnpfad: koelner-eifelverein.de

Welcher Wanderschuh ist für die Alpenüberquerung auf dem E5 geeignet?

wanderschuhe_finden_alpenueberquerung

Damit Deine Alpenüberquerung ein Erfolg wird, ist die Wahl des richtigen Wanderschuhs elementar. Du solltest mindestens drei bis sechs Monate vor der Alpenüberquerung prüfen, ob Du in den Deinen alten Wanderschuhen noch laufen kannst und ob die Sohlen noch genug Profil haben und halten. Wenn Du einen neuen Wanderschuh brauchst, weil Du das erste Mal über die Alpen wanderst oder Dein alter Schuh abgenutzt ist, habe ich einige Tipps für Dich.

Wanderschuh-Kategorien: Welche passt zum E5?

Die Wanderschuh-Kategorie besagt, wie hart die Sohle eines Wanderschuhs ist. Jede Marke hat ein eigenes Kategorie-System. Bei den Firmen Hanwag, Lowa und Meindl habe ich mir für die Alpenüberquerung Wanderstiefel in den Kategorien B und B/C angesehen. Allerdings sind auch nicht alle Modelle aus den genannten Kategorien für die Alpenüberquerung geeignet. Tendenziell hat mir eher die B-Kategorie zugesagt, denn diese ist nochmal ein wenig weicher. B/C Schuhe sind schon sehr hart, somit ist ein abrollen kaum noch möglich. Du solltest die Schuhe auf unterschiedlichen Untergründen im Geschäft testen. Am Ende ist die Entscheidung für die eine oder andere Kategorie eine individuelle Entscheidung, besonders in Bezug auf die eigene Trittsicherheit.

Welche Anforderungen haben Alpinschulen an die Schuhe?

Alpinschulen haben nochmal wesentlich strengere Kriterien an einen guten Bergstiefel. Wenn Du mit den falschen Schuhen anreist, kann es sein, dass der Bergführer Dich nicht mitnimmt. Das hat hauptsächlich versicherungstechnische Gründe.

Folgende sieben Kriterien werden an den idealen Bergstiefel zur Alpenüberquerung gestellt:

  1. Perfekte Passform
  2. Hoher, gepolsterter Schaft mind. über den Knöchel
  3. Stabile Schnürsenke mit fein verstellbarer Schnürung
  4. rutschfeste Profilsohle
  5. Geröllschutzrand mind. vorne und hinten
  6. Feste Sohle mit gutem Abrollverhalten
  7. Wasserdicht: Gore Tex oder gut imprägniertes Leder

Quelle: Alpinschule Bergschule Oberallgäu

Material: Leder oder Gore-Tex Bergstiefel?

Wanderschuhe aus Leder
Wanderschuhe aus Leder

Bei der Beratung im Geschäft wurde uns eher zu Bergstiefeln aus Leder geraten. Leder ist wesentlich atmungsaktiver und passt sich den Füßen sehr gut an. Des Weiteren lassen sich Lederschuhe imprägnieren, indem man sie wachst. Vorteilhaft bei Lederschuhen ist außerdem eine lange Lebensdauer und sie lassen sich immer wieder neu besohlen. Problematisch sind Lederschuhe bei dauerhaftem Regen, da sich die Schuhe mit Wasser voll saugen und nicht mehr trocken werden. Das Einlaufen von Bergstiefeln aus Leder dauert wesentlich länger.

Gore-Tex Schuhe sind wasserdicht und somit ideal bei Feuchtigkeit und Regen. Des Weiteren sind sie nicht sehr atmungsaktiv. Bei warmen Temperaturen wird es extrem warm in Gore-Tex Wanderstiefeln. Die Lebensdauer der Gore-Tex Bergstiefel ist eher begrenzt und sie lassen sich nur bedingt reparieren. Gore-Tex Bergstiefel erkennt man an dem GTX in der Bezeichnung.

Schuhgröße: Worauf sollte man achten?

Die richtige Größe der Bergstiefel lässt sich sehr gut ermitteln, indem man beide Einlegesohlen aus dem Schuh heraus nimmt und sich auf diese stellt. Bündig mit der Ferse, sollte vom großen Zeh noch ein Finger breit Platz im Schuh vorhanden sein. Ich habe normalerweise die Schuhgröße 42 EU bzw. 8 UK und in den Bergstiefeln die Größe 43 bzw. 9 UK. Ein zu kleiner Schuh fällt dann auf, wenn es bergab geht und die Zehen vorne dran stoßen. Bei einer Alpenüberquerung läuft man grundsätzlich sehr viel bergab. Ist der Schuh zu groß, können Falten entstehen und der Verschleiß ist an den faltigen Stellen höher.

Für welche Modelle haben wir uns entschieden?

Für mich musste es ein Bergstiefel aus Leder sein. Beim ersten Besuch im Shop habe ich mich erstmal für den Meindl Watzmann in der Kategorie B/C entschieden. Er wirkte sehr bequem, ich testete ihn zu Hause, aber ich hatte nach einiger Zeit das Gefühl der Schuh ist wahrscheinlich doch zu hart für meine Füße. Ich würde mit diesen Schuhen sehr viel kraft aufwenden müssen.

Zurück im Geschäft testete ich nochmal zwei weitere Modelle den Meindl Borneo 2 MFS und den Hanwag Lhasa aus Yakleder. Deutlich weicher war der Hanwag Lhasa und mit dem habe ich dann in diesem Jahr erfolgreich die Alpen überquert. Meine Freundin Carola entschied sich für den Meindl Borneo 2 MFS, den es auch als Damenmodell gibt.

Wanderschuhe testen & anprobieren

Stehst Du vor der Entscheidung einen neuen Wanderschuh für die Alpenüberquerung zu kaufen, empfehle ich Dir in entsprechend große Outdoor-Geschäfte zu gehen. Wichtig ist, dass Du Dich zu verschiedenen Modellen intensiv beraten lassen kannst. In Köln war ich bei SportScheck und im Globetrotter. Wir sind in beiden Geschäften gleichermaßen gut beraten worden. Die Jungs und Mädels sind teilweise selber den E5 gewandert und haben uns sehr gut weitergeholfen.

 

Etappe 8: Von der Similaunhütte nach Vernagt (Meran)

similaunhuette_vernagt

Etappe 8 im Überblick

↑ 3019 Höhe
↓ 1711 Tiefe
5,86 km – 3 Stunden mit Pausen
Kemptner Hütte nach Bach – Stockach
GPS Daten WanderungGPS Daten zum Download:
E5 – Similaunhütte – Vernagt – Etappe 8 – GPS

 

Etappe auf Komoot

Ich habe die gesamte achte Etappe von der Similaunhütte bis Vernagt mit Komoot getrackt:

Etappe 7: Von Vent zur Similaunhütte

vent_oetzi_similaunhütte

Etappe 7 im Überblick

↑ 3210 Höhe
↓ 1896 Tiefe
15,1 km – 7 Stunden mit Pausen
Vent – Similaunhütte
GPS Daten WanderungGPS Daten zum Download:
E5 – Vent – Ötzi – Similaunhütte – Etappe 7 – GPS

 

Etappe auf Komoot

Ich habe die gesamte siebte Etappe von Vent zur Ötzi-Fundstelle bis zur Similaunhütte getrackt:

Etappe 6: Von Wenns nach Vent

Wenns_Vent

Am 21.08 ging es für uns vom Pitztal ins Ötztal. Das Bergsteigerdorf Vent war unser Tagesziel. Der Tag verlief etwas anders als geplant. Das Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung, sodass wir die Tagesetappe über Mittelberg zur Braunschweiger Hütte komplett abändern mussten und einen großen Teil der Etappe mit dem Bus zurück legen mussten.

Busfahrt von Wenns nach Sölden

Unsere Unsicherheit war groß, denn es wurde Gewitter und jede Menge Regen gemeldet. Wir waren hin und her gerissen, welchen Weg wir wohl gehen wollen. Wir gingen auf Nummer sicher und fuhren mit dem Bus von Wenns nach Imst zur Haltestelle Imst Langgasse/Hofer. Dort waren zahlreiche Supermärkte und wir deckten uns mit Proviant ein.

Von Imst ging es dann weiter mit dem Bus 44. Stationen und ca. drei Stunden nach Sölden. Die gesamte Busfahrt von Wenns nach Sölden kostete uns pro Person nur 12,50 €.

Busfahrt von Sölden

In Sölden angekommen standen wir vor der Entscheidung entweder den Bus zum Tiefenbachgletscher zu nehmen und den Rest der geplanten Etappe zu laufen oder den Bus direkt nach Vent zu nehmen. Aufgrund der Wetterlage entschieden wir uns für die zweite Variante und fuhren mit dem Bus. Irgendwie waren wir sehr enttäuscht, dass wir nicht wie geplant unsere Alpenüberquerung fortsetzen konnten. Für den Bus von Sölden nach Vent bezahlten wir pro Person weitere 4,50 €. In Vent angekommen brachten wir unser Gepäck aufs Zimmer und entschieden und den Rest des Tages zu genießen.

Sessellift, Wildspitze und Kaiserschmarn

Unser Hotel lag direkt neben dem Sessellift und mit diesem fuhren wir von 1896 m auf 2364 m.

Etappe 6 im Überblick

↑ 1896 Höhe
↓ 982 Tiefe
5 km – 2 Stunden mit Pausen
Wenns nach Vent
GPS Daten WanderungGPS Daten zum Download:
E5 – Wenns – Vent – Etappe 6 – GPS

 

Etappe auf Komoot

Ich habe die gesamte sechste Etappe von Wenns nach Vent mit Komoot getrackt:

Willkommen auf meinem Outdoor- und Reiseblog. Schön, dass du da bist. Mein Name ist Nick und es zieht mich immer wieder in die Natur, an die frische Luft und in ferne, fremde Länder. 2018 bin ich mit diesem Blog gestartet. Gerne nehme ich euch mit auf meine Reisen und Erlebnisse und gebe praktische Tipps. Außerdem veranstalte ich Wandertouren rund um Köln - hier freue ich mich immer wieder über gleichgesinnte Mitwanderer.