Städtereise Hamburg: Genuss, Liebe und Rotlicht

-

Vom 14.04.2017 bis zum 17.04.2017 machten wir eine Städtereise an die schöne Stadt an der Elbe – nach Hamburg. Vom Fischbrötchen, über Hummer bis zum leckeren Steak haben wir keine kulinarische Köstlichkeit ausgelassen. Wir besuchten Museen und lernten mit Lilo Wanders eine ganze Menge über das Leben auf dem Kiez. Pro Tag legten wir ca. 20 km zu Fuss zurück und ließen kaum eine Sehenswürdigkeit aus. Aber lies selbst und hole Dir Anregungen für Deinen Kurztrip in die Hansestadt.

Tag 1: Anreise, Speicherstadt und Hummer

Freitags morgens flogen wir in aller Herrgottsfrühe vom Flughafen KölnBonn nach Hamburg, um noch möglichst viel vom Tag zu haben. Start und Landung erfolgten pünktlich. Am Flughafen deckten wir uns ein mit der Hamburg-Card, damit hatten wir dann 4-Tage freie Fahrt mit Bus, Bahn und Hafenfähren (HVV). Außerdem bekamen wir ermäßigten Eintritt in Museen und zu anderen Sehenswürdigkeiten. Unser Airbnb-Host hinterließ den Wohnungsschlüssel ganz bequem am Flughafen und wir machten uns auf nach Hamburg Barmbek, um unsere Koffer abzustellen und um so schnell wie möglich die Stadt zu erkunden.

Erstes Ziel war die Speicherstadt. So eine Anreise macht immer ganz schön hungrig – also gönnten wir uns erstmal ein leckeres Fischbrötchen. Das war pures Hamburg-Feeling: Fischbrötchen, eine steife Brise um die Ohren und der Geruch von Meerwasser in der Nase. Ich war begeistert und es fühlte sich schon an wie Urlaub! Wir ließen Hafen-City und die Speicherstadt auf uns wirken und machten jede Menge Selfies vor der neu eröffneten Elbphilharmonie. Im Kaffeehaus „Klein und Kaiserlich“ wärmten wir uns mit einem leckeren Milchkaffee auf und gönnten uns ein Stückchen Kuchen. Von der Hafen-City nutzten wir eine der Fähren und bestaunten die Stadt vom Wasser aus. Leider regnete es sehr stark, so dass wir nur bis zu den Landungsbrücken fuhren, dort ausstiegen und zu Fuß weiter auf Entdeckungstour gingen.

Am Abend hatte ich für Jan noch eine Überraschung. Ich hatte vorab online einen Tisch im Restaurant Brian’s Steak & Lobster reserviert. Das Restaurant hatte eine unfassbar schöne Beach-Atmosphäre und wirkte absolut ungezwungen. Lustig war, dass Konny Reimann, bekannt aus die Auswanderer bei VOX, auch Gast war und uns erstmal mit einem richtigen norddeutschen „Moin“ begrüßte. Mehr Hamburg ging nicht! Wir gönnten uns ein unfassbar leckeres Menü:
[blue_box]
Aperitif: Rosé Champagner
Vorspeise: Popcorn mit Trüffel und leichter Schärfe
Hauptgericht: Gegrillter Hummer & Cheesburger und als Beilage getrüffelte Pommes
Nachspeise: Dessertvariation für 2 #vonallemetwas #cheescake #sorbet #eis #fondantchocolat #cremebrulee [/blue_box]
Brians_Steak_Lobster_Restaurant

Tag 2: Schanzenviertel, Altona und Reeperbahn

Am zweiten Tag kam ein wenig die Sonne raus und da es der einzige Tag unserer Reise war an dem die Geschäfte offen hatten, gingen wir auf Shopping-Tour. Die Schanze war der perfekte Platz zum shoppen.

Tipp: Probiert unbedingt ein original Hamburger Franzbrötchen.

Wir kauften uns ein Franzbrötchen und einen To-Go Kaffee zum Frühstück und schlenderten Richtung Flohschanze. Die Flohschanze ist ein Flohmarkt zwischen Schanzen- und Karoviertel rund um die Alte Rinderschlachthalle und hat jeden Samstag von 08:00 – 16:00 geöffnet. Nachdem wir ordentlich gestöbert hatten besuchten wir die umliegenden Geschäfte. Eine Shopping-Pause machten wir im „Frank und Frei“ und gönnten uns zur Erholung ein frisches Bierchen.

Gegen Mittag fuhren wir dann Richtung Altona-Altstadt & Ottensen und bummelten die Einkaufsstraßen auf und ab bis die Tüten voll wahren und das Portemonnaie leer.

Tipp: Bucht eine Kiez-Tour mit Lilo Wanders schon vor der Reise.

Später brachten wir dann die Shopping-Tüten nach Hause und machten uns frisch für eine wundervolle Kiez-Tour mit Lilo Wanders. Diese Tour führte über die Reeperbahn , an der David-Wache vorbei, zum Hans-Albers-Platz, durch verschiedene Seitenstraßen und ins St. Pauli Museum. Lilo Wanders hat unheimlich viel Fach- und Sachwissen und der Humor kommt auch nicht zu kurz. Diese Tour ist absolut zu empfehlen.

Kieztour_Lilo_Wanders

Tag 3: Fischmarkt, Kunsthalle und Bullerei

Am Ostersonntag stellten wir den Wecker auf 06:00 Uhr und fuhren zum weltberühmten Hamburger-Fischmarkt. Frische Blumen, Fisch, Obst und alles was das Herz begehrt. Die Markt-Schreier machten wunderbare Witze und veralberten das Publikum. Sprüche wie dieser zauberten, trotz der sportlichen Zeit, ein Lachen auf unsere Gesichter: “ Einst müsst ihr wissen, wer hier gekauft hat, hat Qualität gekauft und keine Scheiße! Wer Scheiße kaufen möchte, der geht weiter!“

Nach Reeperbahn Fischmarkt & Co. brauchten wir Abwechslung und sehnten uns nach Kunst und Kultur – wir machten uns auf zur Hamburger Kunsthalle. Die Ausstellung dort ist groß und bietet Kunst mehrerer Epochen vom Mittelalter, über die Moderne bis zur heutigen Zeit. Im Museum konnten wir richtig schön abschalten, der Großstadthektik und dem Regen für ein paar Stunden entfliehen und in die Weltansichten der Künstler eintauchen.

Fischmarkt_Kunsthalle_Hamburg

Am Abend ließen wir es uns wieder richtig gute gehen. Aber erstmal Danke an alle für die Empfehlung – die Bullerei war ein super Tipp! Wir hatten einen grandiosen letzten Abend in Hamburg. Jan hatte ein sehr feines 4 Gänge Überraschungsmenü und ich hab mich für das Entrecote entschieden.
Bullerei_Restaurant_Hamburg

Tag 4: Elbphilharmonie und Museum für Kunst & Gewerbe

Der letzte Morgen in Hamburg begrüßte uns mit Sonnenschein. Wir hatten nur noch wenige Stunden und versuchten die Zeit noch so gut es ging zu nutzen. Gemütlich spazierten wir von unserer Wohnung zum Bert-Kaempfert-Platz, da der Komponist zu Jans größten Idolen gehört. Zufällig war direkt nebenan am Museum der Arbeit ein wunderschöner Flohmarkt – hier kauften wir ein paar Souvenirs für Freunde und Familie.

Mein persönliches Highlight des Tages war der Besuch des Museums für Kunst und Gewerbe in der Nähe vom Hamburger Hbf. Top war die Willy Fleckenhaus Ausstellung. Er war damals der Layouter des Jugendmagazins Twen. Auch die Nebenausstellungen Game Masters und Sports / No Sports waren richtig klasse.
Impressionen_Hamburg_Twen_Ausstellung

Weitere Tipps: Checkliste Hamburg

Übernachtet haben wir in Hamburg per Airbnb bei Sarina und sie hat uns auf dem Küchentisch eine großartige Liste mit weiteren Tipps hinterlassen, die ich gerne mit euch teilen möchte und ergänzt habe um unsere Erfahrungen in Hamburg:Hamburg_Tipps
[blue_box]

Speicherstadt

  • Spazieren gehen
  • Kaffee trinken in der „Nord Coast Coffee Roastery
  • Einmal die Elbphilharmonie hochfahren und die Aussicht genießen

Schanze

  • Einmal das Schulterblatt auf und ab – Samstag ist Flohmarkt.
  • Vom Schanzenpark ins Karoviertel (Karolinenviertel)
  • Von den Messehallen ins „Planten un Blomen

Hamburg im Sonnenschein

  • Mit der Fähre zum Elbstrand (Landungsbrücken => Neumühlen)
  • Einmal um die Außenalster spazieren

Hamburg bei Regen

  • Kunsthalle
  • Rathaus I Michel
  • Miniaturwunderland
  • Deichtorhallen
  • Museum für Kunst und Gewerbe

Shoppen

  • Ottensen (S-Bahn-Altona)
  • Schanze
  • Rathaus I Mönckebergstr.

Essen

  • Schick: Witwenball (Weidenallee)
  • Italiener: Trattoria Anna e Luciano (Barmbek)
  • Burger: Burgerlich
  • Bullerei (Schanze)
  • Brian’s Steak & Lobster (Rotherbaum)

[/blue_box]

Gerne vervollständige ich die Liste weiter! Schreibt einfach euren Hamburg-Tipp in die Kommentare und ich ergänze alles guten Tipps nach und nach!
Hamburg meine Perle – wir kommen wieder!

3 KOMMENTARE

  1. Hamburg ist toll <3 Nach Köln meine absolute Lieblingsstadt.
    Danke für die tollen Tips 🙂
    Das Foto von Euch mit Lilo Wanders ist echt lustig 😉 Sehr cool !
    In die Bullerei wollte ich auch schon immer mal, werde ich beim nächsten mal in Angriff nehmen.
    Auf Franzbrötchen stehe ich ja auch total 😉 Hast Du sie schon mal selber gemacht? Wenn Du ein einfaches Rezept benötigst, dann weisst Du ja wo Du Dich melden kannst 😉
    Liebe Grüße, Sandra

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Willkommen auf meinem Outdoor- und Reiseblog. Schön, dass du da bist. Mein Name ist Nick und es zieht mich immer wieder in die Natur, an die frische Luft und in ferne, fremde Länder. 2018 bin ich mit diesem Blog gestartet. Gerne nehme ich euch mit auf meine Reisen und Erlebnisse und gebe praktische Tipps. Außerdem veranstalte ich Wandertouren rund um Köln - hier freue ich mich immer wieder über gleichgesinnte Mitwanderer.

Weitere Artikel

Wanderbekleidung – 7 Tipps zur Auswahl der richtigen Kleidung

Beim Wandern sollte man einige Gedanken in die Bekleidung investieren. Ich erkläre Dir, welche Kleidung für den Frühling, Sommer, Herbst und Winter die richtige...

Natursteig Sieg – Etappe 6: Runde um Herchen

Am 23.07.2018 wanderte ich die sechste Etappe des Natursteig Sieg,  die Runde um Herchen.Fakten: Natursteig Sieg - Etappe 6↑ 857 Höhe ↓ 742 Tiefe18,6 km Merten...

Wanderung durch die Geschichte Kölns

Am 07.07.2018 zum CSD-Wochenende war ich mit einer ganz besonderen Wander-Gruppe bei knapp 30 Grad und Sonnenschein unterwegs. Bevor wir uns ins bunte Treiben der...

Kölnpfad – Etappe 6: Mülheim nach Schlebusch

Am 29.07.2018 gehen wir gemeinsam die sechste Etappe auf dem Kölnpfad. Wir wandern um 10:00 Uhr von der Haltestelle Wiener Platz in Mülheim, am Rhein entlang,...

Kölnpfad – Etappe 5: Merkenich nach Mülheim

Am 24.06.2018 wanderten wir zu rund 25 Wanderbegeisterten gemeinsam die fünfte Etappe des Kölnpfads. Der Kölnpfad führte uns von Merkenich, am Fühlinger See entlang, parallel...